Ängste

Ängste – schauen Sie unbeschwert in die Zukunft?

Angst ist eine elementare Schutzreaktion, die uns das Leben retten kann. Ohne Angst würden wir keine Gefahren erkennen. Diese Reaktion kann aber auch aus dem Ruder laufen und uns lähmen.

Wenn Ihnen der Gedanke an die Zukunft Angst macht, Ihnen buchstäblich die Luft wegbleibt und Sie sich völlig gelähmt fühlen, dann kann es sein, dass Sie an einer Angststörung leiden. Eine Angststörung liegt vor, wenn die Angst keinen realen Grund mehr hat und Sie starke Angst vor Situationen, die für die meisten anderen Menschen ganz normal sind, empfinden.

Angststörungen können sich als innere Unruhe und Nervosität zeigen, es kann aber auch zu ganz plötzlichen Anfällen kommen. Diese werden als Panikattacken bezeichnet.

 

Wer kann an Angststörungen leiden?

Angststörungen sind sehr häufige Erkrankungen. Der Beginn liegt sehr oft schon im Kindesalter, nur selten treten die ersten Symptome nach 45 auf. Frauen erkranken deutlich häufiger als Männer.

Bei Kindern finden sich immer häufiger Schulängste, die gepaart sind mit Versagensängsten und Leistungsdruck. Erwachsene leiden unter oft diffusen Zukunftsängsten – der Verlust des Arbeitsplatzes, die allgemeine unsichere Situation, eine Trennung oder ähnliches können zum Entstehen einer solchen Angst beitragen.

 

Welche Symptome können auftreten?

Die körperlichen Anzeichen einer Angststörung können starkes Schwitzen, Hitzewallungen, Nervosität, Schlafstörungen, Herzrasen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verspannungen oder ein Kloßgefühl im Hals sein.

Darüber hinaus werden je nach Form der Angst spezifische Verhaltensmuster entwickelt, um der angstbesetzten Situation zu entgehen. Das kann im Alltag extrem belastend sein, wenn Sie beispielsweise keine öffentlichen Plätze mehr aufsuchen können.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Die Therapie von Angststörungen kennt viele Ansatzpunkte. Nach einer ausführlichen Anamnese, im Zuge derer ich auch organische Ursachen ausschließen möchte, besprechen wir gemeinsam, welche Methode für Sie und Ihre Angststörung am besten geeignet ist.

Gerne berate ich Sie in einem persönlichen Gespräch über eine begleitende naturheilkundliche Behandlung.

Scroll to Top